Weltkulturerbe Bamberg – lebendige Vielfalt

Wir steigen die Treppen der Tiefgarage City-Altstadt hoch, betreten die alten Straßen und Gassen und sind von der barocken Schönheit dieser Stadt geplättet!

Doch dann haben wir die Qual der Wahl: Alleine der Stadtkern hat 1200 Baudenkmäler. Wir entscheiden uns an diesem sonnigen Tag für einen Besuch in der Inselstadt, den Aufstieg zur Bergstadt mit dem wunderbaren Dom verschieben wir auf ein anderes Mal.

Da Bamberg von Bombardierungen im 2. Weltkrieg fast ganz verschont blieb ist die Altstadt der größte unversehrt erhaltene historische Stadtkern in Deutschland und als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen. Unser Weg führte uns am alten Rathaus vorbei, das seit etwa 650 Jahren Bambergs Besucher begrüßt, hinüber zum Obstmarkt. Dort mussten wir einmal einkehren, schließlich ist Bamberg ja auch für seine Biertradition bekannt. Nach einem kleinen Bummel durch die Fußgängerzone steuerten wir auf die ehemalige Fischersiedlung, besser bekannt als Klein-Venedig, an. Diese Ecke hat ein wunderschönes Flair. Zum Schluss unserer kleinen Runde  entdeckten wir noch den mittelalterlichen Kreuzweg.

Auch wenn zwischen Ammerndorf und Bamberg fast 70km Entfernung liegt: Diese Stunden waren die Reise wert! Und sicher werden wir uns bald wieder auf den Weg machen um die anderen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s